ec_fussreflex.jpg
 

Fußreflexzonen-Therapie

Entstehungsgeschichte


Als Pionier der neueren westlichen Reflexzonenmassage gilt der amerikanische Arzt William Fitzgerald (geb. 1872, gestr. 1942). Er hatte Kenntnisse in den Methoden indianischer Volksmedizin. Grundlage ist die Vorstellungen über reflektorische Zusammenhänge zwischen Füßen/Händen und dem Körper sowie eine Druckbehandlung, die seit Jahrhunderten angewendet wird.

 

Die Griff- und Drucktechniken der modernen Fußreflexzonentherapie arbeitete Mitte des 20. Jahrhunderts die amerikanische Masseurin Eunice D. Ingham (geb. 1889, gestr. 1974) heraus. Von Amerika aus kam die Reflexology über England auch nach Deutschland. Seit 1958 ist vor allen Hanne Marquardt in Deutschland als Lehrerin für Fußreflexzonentherapie bekannt. Als Missionsschwester war Schwester Jubilata Marder 20 Jahre in Simbabwe unter anderem auch in der Krankenpflege tätig. Als die britische Kolonie 1980 in die Unabhängigkeit entlassen wurde, gab es aufgrund der Isolation des Staates sowie diverser Korruptionen keine Medikamente mehr. In dieser Situation entdeckte Sr. Jubilata die Methode der Fußreflexzonenmassage als Schlüssel zum gesamten Körper wieder neu, entwickelte sie ständig weiter und konnte damit vielen Menschen hilfreiche Unterstützung bei Beschwerden anbieten.