ec_shiatsu.jpg
 

Shiatsu

Im Fluss des Lebens sein

Shiatsu ist eine sensible Art der Körpertherapie (Behandlung, Massage). Sie verbindet traditionell japanische Methoden mit modernem Wissen. Energetische Ungleichgewichte werden wahrgenommen und ausgeglichen. Ich erspüre die Ihnen innewohnende Lebensenergie Ki (oder Qi) und bringe sie wieder zum Fließen. Shiatsu regt an, selbstbewusst und eigenverantwortlich zu leben. Probieren Sie es einfach einmal aus.
 

Behandlung

Durch den Körper die Seele spüren

Bei Shiatsu behandle ich Ihren gesamte Körper von Kopf bis Fuß. Ich praktiziere nach japanischer Tradition auf dem Boden auf einer weichen Matte. Sie tragen bequeme, wärmende Kleidung, die nicht einengt.

 

Die Energien frei fließen lassen

Mit sanftem Druck der Handflächen, Daumen, Ellbogen oder Knien, folge ich entlang der Meridiane, den Energiebahnen. Bei einer Shiatsu-Behandlung werden in der Regel zur Harmonisierung und Stimulierung des Energieflusses die Meridiane im ihrem gesamten Verlauf behandelt. Ebenso kommen sanfte Dehnungen und lockernde Gelenkmobilisierungen zum Einsatz. Aufgrund der besonderen Achtsamkeit und Technik der Behandlung, bringt Shiatsu auf allen Ebenen Tiefenentspannung und Wohlbefinden.

Im Shiatsu arbeite ich mit Ihrer Energie: das heißt, ich erforsche, begleite und unterstütze den Fluss Ihrer Lebenskraft. Dabei wird nichts hinzugefügt oder weggenommen. Und so findet eine Art der Berührungskommunikation ohne Worte statt:

 

"Mit den Händen lauschen – Shiatsu ist eine stille Kunst."

 

In der tiefen Entspannung, die sich bei Ihnen einstellt, haben Sie die Möglichkeit, sich tiefer wahrzunehmen, anzunehmen. Jetzt entsteht Raum für Bewusstwerdung, Regeneration und Veränderung.

Die Shiatsu-Massage/-Behandlung dauert mit Vorgespräch und Ruhephase etwa 60 Minuten.

Erfahrung machen

Ich biete Shiatsu in folgende Anwendungsgebiete an:

  • Gesundheitsförderung … mehr

  • Shiatsu während  der Schwangerschaft ... mehr

  • Shiatsu als Therapie … mehr

  • Shiatsu nach Missbrauch oder Gewalt  ... mehr

  • Spirituelle Praxis … mehr

"Shiatsu ist keine Behandlundung oder Therapie - Shiatsu ist ein Weg."

Entstehungsgeschichte

 

Kultureller Hintergrund

Shiatsu kommt aus Japan und heißt wörtlich übersetzt "Fingerdruck". Die Shiatsu-Behandlung entstammt der traditionellen, fernöstlichen Philosophie, Heil- und Lebenskunde, dem Taoismus. Demnach spiegelt der körperlich-seelisch-geistige Zustand eines Menschen die Verteilung und den Fluss von Ki (Chi, Prana, der Energie und Lebenskraft) wider.
Die wichtigsten Grundlagen sind das Verständnis von Yin und Yang sowie den 5 Wandlungsphasen/Elementen. Fließt diese Energie frei, ist der Mensch gesund und fühlt sich wohl. Shiatsu spielt sowohl in Asien als auch in Europa und Amerika eine immer größer werdende Rolle und ist nicht mehr wegzudenken.

 

Begründer

Mit dem Begriff "Zen Shiatsu" ist der Shiatsu-Stil nach Dr. Shizuto Masunaga gemeint, der im Westen am meisten verbreitet ist und nach dem auch ich arbeite. In seinem Heimatland Japan war Masunaga Shiatsu-Therapeut und Professor der westlichen Psychologie.


"Shiatsu ist ein wesentlicher Aspekt der inneren Lebenspflege.” (Neigong Yangshen)

Download Shiatsu-Flyer (PDF 1,9 MB)

Shiatsu_Berufsbild_GSD (PDF 1,7 MB)